Präsidium

Der HSC trauert um seinen Ehrenpräsidenten Ralf Spengler

Im 82. Lebensjahr verstarb Ralf  nach langer schwerer Kranheit am 01. Juni 2017.

Der Hausbrucher war seit 1974 Präsident des HSC. Als „unermüdlich“ geltender Präsident leitete er die Geschicke des Clubs über mehrere Jahrzehnte, bis er 2015 aus Altersgründen die Verantwortung in jüngere Hände gab. Sein Nachfolger im Amt, Ehrhard Erichsen, würdigte den Verstorbenen als gradlinigen und vorausschauenden Menschen, der sich mit positivem Einfluss und sozialem Verständnis dem Sport und besonders dem HSC verbunden fühlte.                                                                                                       Über alle Vereinsgrenzen hinweg erwarb er sich nicht nur in der Süderelb-Region Respekt und Anerkennung. Er war Vorbild und als Mensch und Funktionär immer ein gseschätzter und gesuchter Ratgeber. Nicht nur seine Entscheidungen prägten den HSC, sondern auch seine eigenen sportlichen Erfolge ließen aufhorchen. Sechs Mal wurde er Hamburger Einzelmeister im Tischtennis, achtzehn Mal Bezirksmeister in Hamburg-Süd (einschließlich Stade und Buxtehude) und sechzehn Mal vertrat er die Hansestadt Hamburg in dieser Sportart. Tennis spielte der Fußballfreund und leidenschaftliche Briefmarkensammler bis 2015 zum Ausgleich zweimal in der Woche und hielt so beständig den Kontakt zu seinem HSC am Rabenstein.                                                      Im Kreise alter Vereinsmitglieder und Freunde zeigte er sich bis zuletzt ambiitioniert und wissbegierig, selbst als es ihm nicht mehr gut ging.

Ralf Spengler wird uns fehlen.

Unsere Gedanken sind bei seiner Ehefrau, seinen Kindern und Enkelkindern.

DSC00523Ralf hier gemeinsam mit Otto Voß im Doppel in seiner erfolgreichsten Sportart Tischtennis

Der HSC gedenkt seinem Ehrenpräsidenten in einer Feierstunde im Kreise alter Freunde und Weggefährten am Montag, 12.06.2017, um 18:00 Uhr, am Rabenstein.

Mit bewegenden und einfühlsamen Worten erinnerte Ehrhard Erichsen an Ralf Spengler und ließ die von Rolf Knupper gestiftete HSC-Flagge erstmals hochziehen und dem Anlass entsprechend auf halbmast setzen.

DSC08291Pro1

DSC08294Pro1DSC08293Pro1

Fußball

Das Team der 1. Herren um den Trainer T. Lüdemann hat es geschafft und wurde Tabellenzweiter der Kreisklasse A und kann sich somit auf den Aufstieg in die Kreisliga freuen. Nach holprigem Start fand die Mannschaft wieder in die Spur, trat überlegen auf und konnte sich von Sieg zu Sieg in der Tabelle nach oben schieben. Wir freuen uns über den souveränen Aufstieg und  werden begeistert sein, wenn viele tolle Spiele in der Saison 2017/18 folgen würden.

20170521_143903Pro1

 

Leichtathletik

Silke wieder einmal in Top-Form

Beim siebten 6 Day World Trophy-Lauf vom 04. bis 10. Mai 2017 im ungarischen Balatonfüred nahm Silke Gielen erneut teil und ließ es sich nicht nehmen, selbst die männliche Konkurrenz in Grund und Boden zu laufen. Mit unglaublichen 782,236 km schaffte sie in ihrer Altersklasse (W 55) einen phantastischen Weltrekord.

Möglichst 144 Stunden laufen, schlafen, richtig essen, ohne viel Durchhänger, im Schnitt 130 km pro Tag und Nacht; das ist die Disziplin, die man nur mit viel Energie bewältigen kann. Und man (Frau) muss neben gutem Schuhwerk auch Lust und Willen zum Laufen mitbringen oder es einfach genießen. Silke wird sicherlich ihren beispiellosen Erfolg ganz besonders genossen haben.race_trackPro1Als Anerkennung für die Superleistung wurde die Straße auf dem race track vor den Teilnehmer-Appartementhäusern auf den Namen                                                                                                                         SILKE GIELEN AVENUE                                                    getauft. Welche Ehre für sie und ein kleines bisschen auch für den HSC.